Lauda, Tauberfranken Kaserne - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sonstige Objekte > Militärische Objekte > Deutschland > Kasernen > Lauda, Tauberfranken Kaserne
Sonstige Objekte in Deutschland, (Militärische Objekte - Kasernen)
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________                        
Lauda
  • Tauberfranken-Kaserne

49°33'19.56"N/09°42'36.25"O - 254 m.üNN
Status               : Aufgegebene militärische Nurtzung
Status heute      : Konversion, Entwicklung zum Industriegebiet
Ansicht              : Liegenschaft, 2019 (3)
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Übersichtspläne - Bezeichnungen - Transmitterverbindungen
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Beschreibungen
Link Seiten, Wikipedia
Thema, Lauda (Lauda-Königshofen) [3]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
URL    - Wikipedia
"Lauda ist ein Stadtteil der Doppelstadt Lauda-Königshofen im Main-Tauber-Kreis in Baden-Württemberg und war früher eine selbständige Stadt.

Sie liegt im Main-Tauber-Kreis, dem nördlichsten Landkreis Baden-Württembergs in der historisch als Tauberfranken bekannten Region. Lauda hat 5.932 Einwohner und nimmt eine Fläche von 12,55 km² ein. " [3]
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Thema, Tauberfranken-Kaserne [4]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
URL    - Wikipedia
"Die Tauberfranken-Kaserne in Lauda war ein Standort der Luftwaffe der Bundeswehr und wurde 2004 im Zuge der bundesweiten Truppenverringerung und Reduzierung an Bundeswehrstandorten geschlossen. Das Areal wird derzeit in ein Gewerbegebiet umgewandelt, wozu die Stadt 2006 eine Entwicklungsgesellschaft mit dem Namen im PARK Tauberfranken GmbH gegründet hat.

Am 1. Oktober 1963 begann der Bau der Tauberfranken-Kaserne auf einem 19,8 Hektar großen Gelände mit dem ersten Spatenstich. Das Richtfest der Luftwaffenkaserne fand am 3. Juni 1966 statt. Am 6. Dezember 1968 erhielt der Bundeswehrstandort den Namen Tauberfranken-Kaserne. Die über dreißigjährige Geschichte des Luftwaffenstandortes endete im März 2004, als die letzten Soldaten die Kaserne am Stadtrand von Lauda verließen.

Zu den ehemals stationierten Einheiten gehörten:
Zwei Abteilungen des Fernmelderegiments 32, später die Radarführungsabteilung 23.
Die Luftwaffensanitätsstaffel, Fernmelderegiment 32.
Die Richtfunkverbindungs-Kompanie, der 8./Fernmelderegiment 12, Einzug der Soldaten in Lauda 26. Mai 1967 bis zur Verlegung am 3. Juli 1989 als Fernmelde-Sektor 124 (Umbenennung: 8. Fm/Rgt 12 in Fm./Sektor 124) nach Lechfeld." [4]
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

heute (1)

2022, Das Gelände der Liegenschaft, ist unter Google Earth erkennbar.
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

2022, Zufahrt zu der Liegenschaft.
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________                        
Bild - Quellenangaben
(1) Geographische Ansicht
(1) Google Earth, Google Street
(3) Wikipedia, Blick auf die ehemalige Tauberfranken-Kaserne in Lauda.jpg
(4) Wikipedia, Datei:Landesarchiv Baden-Wuerttemberg Generallandesarchiv Karlsruhe H-1 Nr. 1037 Bild 1 (4-468777-1) Gemarkungen Lauda und Oberlauda.jpg
Text - Quellenangaben
[1] Wikimapia.org / Militär
[1] Wikimapia
[2] Wikipedia, Logo
[3] Wikipedia, Lauda (Lauda-Königshofen)
[4] Wikipedia, Tauberfranken-Kaserne
"ace-high-journal.de" - alle Rechte bei WebMaster - Online seit 01.01.2009
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü