Lindholz, Bunker 302 (Eichenthal) - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sonstige Systeme > BARS "БАРС" Schneeleopard > Lindholz, Bunker 302 (Eichenthal)
Sonstige Systeme, (BARS "БАРС" Schneeleopard)
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________                        
  • Lindholz
  • Troposphären-Funkstation 302
  • auch Bunker Langsdorf oder Bunker Eichenthal

54°03'46.88"N/12°43'31.80"O - 12 m.üNN
Antennen ü. GDN : Tower, Höhe unbekannt
Site Code             : "Siropnyi“ oder „Gromada“ (Tarnbezeichnung)
Status                  : Aufgegebene Nutzung (2. Oktober 1990)
Status heute        : Museum
Ansicht                : Zufahrt Liegenschaft, 2008
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Übersichtspläne - Bezeichnungen - Transmitterverbindungen
Linienplan (BARS System)
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Bilddokumentationen, 2009
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beschreibungen
Link Seiten, Wikipedia
Thema, Eichenthal (Lindholz) [3]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
URL    - Wikipedia
"Lindholz ist eine Gemeinde im Landkreis Vorpommern-Rügen. Die Gemeinde liegt etwa vierzig Kilometer östlich von Rostock im Amt Recknitz-Trebeltal. Die Gemeinde wurde durch den Zusammenschluss der Gemeinden Breesen, Böhlendorf und Langsdorf am 13. Juni 2004 gebildet. Der Gemeindename ist ein Kunstwort und ist abgeleitet von einem kleinen Waldgebiet – Flurname „Lindholz“.

Eichenthal wurde mit seiner Glashütte erst 1802 errichtet, vor 1780 war lt. Schmettau-Karte keine Ansiedlung vorhanden. Die Glashütte (genannt „Alte Hütte“) wurde aber bereits 1817 wieder geschlossen. Der Ort gehörte zum Gut Nütschow, wechselte aber wie dieses 1831 in großherzoglichen Besitz.

Eichenthal blieb bis nach dem Krieg 1945 eine kleine Wohnsiedlung mit wenigen Gebäuden. Erst 1986 erweiterte sich der Ort durch den Troposphärenbunker Nr. 302 der NVA. Es ist ein Tiefbunker, der in den Abhang zum Trebelmoor gegraben wurde. Seit einigen Jahren (vor 2016) ist dieser Bunker mit dem Privatbesitzer begehbar." [3]
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, Troposphären-Funkstation 302 [4]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
URL    - Wikipedia
"Die Troposphären-Funkstation 302 (auch Bunker Langsdorf oder Bunker Eichenthal) ist eine Bunkeranlage des strategischen Troposphären-Nachrichtensystems Bars des Warschauer Pakts. Sie liegt im Gebiet der Gemeinde Lindholz in Mecklenburg-Vorpommern. Sie war eine von drei typengleichen Troposphären-Funkstationen auf dem Territorium der DDR. Zwei weitere Stationen waren in Wollenberg bei Bad Freienwalde (Oder) in Brandenburg und Röhrsdorf bei Königsbrück in Sachsen. Das System arbeitete alternativ zu allen anderen organisierten Nachrichtenverbindungen und sollte im Falle eines Atomkriegs die Verbindungen für die obere Führungsebene aufrechterhalten." [4]
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Link Seiten, sonstige Publikationen
Thema, Bunker 302 [5]
Autor   - 302 Bunkerbetriebsgesellschaft mbH
Quelle  - Bunker 302
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
die Geschichte

"Die Bunkeranlage wurde in den Jahren von 1983 bis 1988 errichtet. In Medien und in Internetbeiträgen genanntes Fertigstellungsjahr 1986 ist unzutreffend. Zum Zeitpunkt der offiziellen Inbetriebnahme des Systems „BARS“ am 1. Dezember 1987 war die Anlage noch nicht fertiggestellt. Hauptursache dafür war der zwischenzeitliche Abzug von Baukräften zur Realisierung eines anderen militärischen Bauvorhabens. Änderungen am Projekt des Troposphären-Nachrichtensystem in der Phase seiner Realisierung führten zur Abschwächung operativer Forderungen an die Troposphärenfunkstation Langsdorf, was den Abzug der Baukräfte rechtfertigte. Die Anlage stellte somit weder etwas Besonderes noch Herausragendes dar. Mit nur einem von vier möglichen Troposphärenfunkgerätsätzen ausgestattet, blieb die Anlage Langsdorf bis 1990 im Troposphären-Nachrichtensystem fast bedeutungslos. Im nationalen Rahmen ging sie als Stütznachrichtenzentrale 302 (StNZ) in das Nachrichtensystem der NVA ein. " [4]
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
heute (1)

Die militärische Nutzung der Liegenschaft wurde vollständig beendet.
2020, Das Gelände der Liegenschaft, ist unter Google Earth erkennbar.
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

2008, Zufahrt zu der privaten Liegenschaft.
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________                        
Bild - Quellenangaben
(PA) Privates Archiv
(1) Geographische Ansicht
(1) Google Earth, Google Street
(3) Wikipedia, Datei:Langsdorf.JPG
(4) Wikipedia, Datei:FNetz.jpeg

Text - Quellenangaben
[1] Wikimapia.org / Militär
[1] Wikimapia
[2] Wikipedia, Logo
[3] Wikipedia, Eichenthal (Lindholz)
[4] Wikipedia, Troposphären-Funkstation 302
[5] Bunker Eichenthal
[6] Wikipedia, Troposphären-Nachrichtensystem Bars
"ace-high-journal.de" - alle Rechte bei Gerrit Padberg - Online seit 01.01.2009
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü